Tischtennis Milchcup

Milchcup Pokal

Wir gratulieren unserer Tischtennis-Mannschaft
aus dem 3. Schuljahr zum Sieg der Landesmeisterschaften.

Milchcup Mannschaft 

 Alles begann – wie jedes Jahr – mit dem schuleigenen Vorrundenturnier in der Aula im Dezember 2014. Hier konnten die Kinder des dritten und vierten Schuljahres gegeneinander den Schulmeister im Tischtennis-Rundlauf ausspielen.

 

Milchcup

Nach spannenden Runden, verlorenen und gewonnenen Finalen standen letztendlich zwei Teams fest, die im Februar mit zur Bezirksmeisterschaft ins Castello Düsseldorf fahren durften, um die GGS Südallee gegen andere Schulmeister zu vertreten. Dieses Turnier hatte schon eine ganz andere Dimension, da hier auch die Mannschaften der weiterführenden Schulen, gemischte und Mädchenteams gegeneinander spielen konnten. Alles sehr aufregend, nicht nur für die Kinder...

 

Im Vorfeld wurden schon viele Sachen in der Schule erzählt, wie das Bezirksturnier im letzten Jahr gewesen sei und das die Kinder wenig Chancen gehabt haben und daher auch nicht glücklich und zufrieden aus der Erfahrung herausgegangen sind. Um es bei diesem Mal vielleicht etwas besser zu machen, konnten unsere Schulmeister in der Woche des Turnieres in der Schule einige Stunden üben. Auch um die etwas „speziellen“ Regeln zu verinnerlichen und das Zusammenspiel zu verbessern. Nichtsdestotrotz waren die Erwartungen nicht allzu hoch und der Spaß sollte – wie immer – die treibende Motivation sein. Es sollte doch einfach eine gute, gemeinsame Erfahrung werden.

In der Vorrunde spielten beide Teams souverän, gewannen fast alle Spiele und standen somit in der Zwischenrunde. Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Viertelfinale stand für die Kinder das Halbfinale an. Die Drittklässler konnten dies knapp mit 3:2 für sich entscheiden, während die Kinder des anderen Teams ihre bis dahin erste Niederlage hinnehmen mussten und erste Tränen flossen. Der Gegner, gespickt mit Vereinsspielern und letztendlich auch Turniersieger, war einfach zu gut. Nach einer kurzen Verschnaufpause mussten sie dann auch direkt ins Spiel um Platz drei, doch der Frust saß irgendwie zu tief, so dass auch hier kein Sieg mehr gelingen sollte. Bei den Drittklässlern sah es anders aus. Nach einem wirklich engen Halbfinale stand das große Spiel um den Turniersieg an, welches in einem Finale abschließend wieder mit 3:2 gewonnen werden konnte. Am Ende standen dann ein vierter Platz für die Mannschaft des vierten Schuljahres und der Turniersieg für das Team der dritten Klasse auf dem Tableau. Nun waren wir also schon Bezirksmeister! Juhu! Na dann mal auf zur Landesmeisterschaft...

 

Landesmeisterschaft im Deutschen Tischtennis-Zentrum Düsseldorf

 

Aufregend, nervös, spannend, freudvoll, konzentiert, ... Schon im Vorfeld konnten es die Kinder kaum abwarten, endlich loszulegen und auch auf dieser Bühne die Südallee zu vertreten. Natürlich kam das Üben auch hier im Vorhinein nicht zu kurz. Ganz frei nach dem Motto: „Spiel zusammen, halt den Ball auf dem Tisch und die Fehler machen dann meist schon die Anderen.“

In kurzen Worten noch abschließend der Turnierverlauf.

Vorrunde: 5:0; 4:1, 4:1, 3:2, 1:4

Das letzte Spiel der Vorrunde gegen Wachtberg war ein ganz schweres Spiel, die waren richtig gut und hatten sogar ihren eigenen Eltern-Fanclub mit dabei, die jeden einzelnen Punkt frenetisch und lautstark gefeiert haben. Trotzdem standen wir als Gruppenzweiter im Viertelfinale, wo es im Lokalderby gegen Köln um den Einzug ins Halbfinale ging. Köln hatte keine Chance, nach ein paar Minuten stand es 3:0 und wir waren im Halbfinale gegen Hattingen. Das Halbfinale war richtig eng und erst in der letzten Runde konnte im eins-gegen-eins der Sieg eingefahren werden. Also auf ins Finale! Und wer wartete da auf die Jungs? Wachtberg zum Zweiten...

Den Ablauf des Finales, die überschäumende Freude und alles Weitere kann die Leserin und der Leser aber nun vielleicht einfach anhand der folgenden Impressionen erkennen oder aber: lasst die Kinder erzählen, wenn ihr sie trefft!

Es war ein wirklich tolles Erlebnis.

Und nächstes mal dann: Titelverteidigung?!