Die Schule und ihr Umfeld

 

 

Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule an der Südallee liegt im so genannten `Corelli-Viertel` im Stadtteil Düsseldorf-Urdenbach.

Das Gebäude wurde in den Jahren 1959/1960 errichtet und beherbergte zunächst eine Volksschule. Seit 1968 ist sie Gemeinschaftsgrundschule. 

Heute wird die Schule von ca. 323 Schülerinnen und Schülern besucht. Es gibt  12 Klassen. Zur Zeit unterrichten an der Schule 23 Kolleginnen und Kollegen, davon 2 Lehramtsanwärterinnen. 

Der Schulbezirk umfasst Wohngebiete in Düsseldorf–Urdenbach (Corelliviertel), Düsseldorf-Benrath (Musikantenviertel) und Düsseldorf-Garath (hinter der Stadtautobahn). Die Schülerschaft ist gekennzeichnet durch extrem große soziale Unterschiede, die von Akademikerfamilien bis hin zu sozial schwachen Familien reichen, welche für ihren Lebensunterhalt ganz oder teilweise staatliche Unterstützung benötigen. 

Der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund liegt relativ konstant bei etwas über 15 Prozent. Seit dem Schuljahr 2013/14 ist eine Förderschullehrerin Teil des Kollegiums. Sie unterstützt schwerpunktmäßig das Kollegium bei der Arbeit mit den Kindern mit einem besonderen Förderbedarf.

Durch die Einrichtung der Offenen Ganztagsschule und der Aufhebung der Schulbezirksgrenzen kommen vermehrt Kinder in diese Schule, die außerhalb des Schulbezirks zu Hause sind. 

Die Schule hat auf die Bedürfnisse, die sich aus der Analyse des Schuleinzugsgebietes ableiten, reagiert und folgende Leitsätze für ihre Arbeit aufgestellt:  

Leitsätze

  1. Wir gestalten für die Kinder und Eltern einen verlässlichen, rhythmisierten Schultag.
  2. Wir fördern und fordern die Kinder in einer kindgemäßen Lernumgebung.
  3. Wir schaffen durch differenzierte Lernangebote Möglichkeiten sowohl zum individualisierten als auch zum sozialen Lernen, um allen Kindern mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gerecht zu werden.
  4. Wir sind eine ‚Bewegungsfreudige Schule’ und sehen Bewegung als integralen Bestandteil für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern.
  5. Wir arbeiten an einem guten Schulklima, in dem Streitkultur gefördert und Gewalt entgegengewirkt wird.
  6. Wir fördern den Teamgedanken bei Kindern und Erwachsenen.
  7. Wir sehen in der Arbeit mit Eltern eine Bereicherung und wichtige Unterstützung für die Kinder.
  8. Wir bieten Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote über den Unterricht hinaus, auch in den Ferien.
  9. Wir bemühen uns um einen behutsamen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule und von dort in die weiterführende Schule.
  10. Wir sind offen für außerschulische Begegnungen.