Der Ausflug in’s Schloss Benrath

Der Ausflug in’s Schloss Benrath

 

 

Der Ausflug in’s Schloss Benrath

Heute waren wir im Schloss Benrath. Wir haben viele interessante

Dinge gelernt, zum Beispiel dass es 1752 erbaut wurde. Das Schluss wurde so gebaut, dass es komplett symmetrisch ist. Wir haben ein Foto mit einer Statue von Carl Theodor (dem Erbauer des

Schlosses) gemacht. Aber zuerst haben wir eine 1½-stündige Führung durch das halbe Schloss bekommen, womit wir eigentlich, da es symmetrisch ist, das ganze Schloss gezeigt bekommen haben. Am Ende hat uns Justine (unsere Führerin) noch einen Geheimgang gezeigt.

Leonhard, 3a

————————————————————————————————————————-

Am Montag, den 6.2.2023 machte meine Klasse einen Ausflug zum Schloss Benrath. Alle Kinder waren neugierig, was Mathematik mit dem Schloss Benrath zu tun haben sollte.

Justine arbeitete im Schloss Benrath und begrüßte uns freundlich. Als Erstes zeigte sie uns das Schloss von außen. Wir lernten, dass das Schloss von dem Architekten Nicolas de Pigage symmetrisch gebaut wurde.

Danach gingen wir in das Schloss hinein. Justine erzählte uns, dass der Boden schon 200 Jahre alt ist. Deshalb mussten wir Hausschuhe tragen, um ihn nicht kaputtzumachen. Wir stiegen eine breite Treppe hinauf. Die Decken waren sehr hoch. In den Räumen hingen große Kronleuchter. Die Rahmen der Spiegel waren vergoldet. Die Decken und Wände waren mit Figuren, Malereien und vielen Formen geschmückt. Sehr interessant war, dass die Tapeten aus Stoff waren. Bei der Führung durften wir in alle Räume gehen. Spannend war, dass es im Schloss Benrath sogar Geheimgänge gibt. In einem Raum wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Alle Kinder, die etwas Rotes anhatten, waren in einer Gruppe und alle Kinder, die etwas Grünes anhatten, waren in der anderen Gruppe. Jede Gruppe musste eine Spiegelachse im Raum suchen. Das machte allen Kindern Spaß! In einem Forscherheft konnten wir herausfinden, dass der Architekt Nicolas de Pigage richtig gut in Mathe sein musste.

Justine verriet uns, dass sich der Kurfürst Carl Theodor nur alle vier Wochen gewaschen hatte. Um den Geruch zu überdecken, benutzte der Kurfürst ein sehr starkes Parfum. Wir durften das Parfum sogar riechen. Gut roch es nicht! Am Ende machten wir ein Klassenfoto in dem Schloss, damit wir uns später an den Tag im Schloss besser erinnern können. Nun war unser Ausflug vorbei. Wir lernten viel über das Schloss Benrath und wir hatten einen schönen Tag.

Sophia Wozniak, Klasse 3a

 

IMG 8009IMG_8007.jpgIMG 8001

 

IMG 7999

Scroll to Top